Hilfe für Meerschweinchen in Not

Es gibt einige Möglichkeiten Meerschweinchen in Not zu helfen, ohne dabei zwangsweise selbst  Tiere bei sich aufzunehmen.

Beispiele sind:

-Tierarzt-/Kastrationsfahrten: Leider bin ich auf Bus und Bahn angewiesen. Wer Zeit und ein Auto hat und helfen möchte, kann sich gerne als Meerschweinchenchchauffeur zur Verfügung stellen, falls es mal eilig sind und mehrere Tiere transportiert werden müssen. Es fallen dadurch außer Sprit und Zeit keinerlei Kosten für Sie an…die Kosten für die Behamdlung trage selbstverständlich ich.

– Futter-/Kastrationspate: In diesem Falle übernehmen Sie (zb für ein Schweinchen, dass evtl mal bei Ihnen einziehen soll, ist aber keine Bedingung) die Kosten für die Kastration und geben einen Teil zum Futter dazu. Es müssen nicht die kompletten Kosten getragen werden, alles was Sie dazugeben können hilft schon enorm.

– Futterspenden: Wer zu Hause welkes Gemüse oder Obst hat, was nicht mehr so schön aussieht kann dieses gerne den Meerschweinchen spenden. Oft sieht es zwar nicht mehr so appetitlich aus, kann fpr Meerschweinchen und Kaninchen jedoch noch ein echter Leckerbissen sein. Da ich meine Tiere möglichst artgerecht ernähren möchte, bestht ein ständiger Bedarf an Frischfutter

– Falls Sie für Ihre eigenen Meerschweinchen neues Zubehör benötigen, so können Sie zunächst bei mir anfragen. Ich habe sehr viele Zubehörteie, die bei mir liegen bleiben und die ich dann für kleines Geld abgegebe. Der Erlös geht wieder in die Meerschweinchenkasse, um Futter, Tierarzt/Kastrationen/Medikamente und alles weitere für die Notwutzen zu finanzieren.

– Auch für andere Tiere (Hunde) kann ich ab und an div. Zubehör abgeben (Halsbänder und Leinen) für weitere Infos hierzu einfach anfragen 😉