Das richtige Gehege

Die Auswahl an Käfigen ist in diversen Zooläden schier unbegrenzt.
Was jedoch dort leider oft untergeht ist die Tatsache, dass die meisten hiervon nur bedingt als Heim für Meerschweinchen geeignet sind.

Meerschweinchen sind hochsoziale Tiere, die sich erst in einer Gruppe so richtig wohl fühlen. Klar auch Paarhaltung ist eine akzeptable Variante, wer jedoch einmal den Unterschied gesehen hat wird rasch zur Gruppenhaltung tendieren.

Bei jedem Gehege gilt, zu groß gibt es nicht und je mehr Fläche desto besser. Ein simples Rechenbeispiel zeigt, warum die meistens gängigen Käfige rasch an Ihre Grenzen stoßen.

Man rechnet pro Meerschweinchen 0,5 Quadratmeter Fläche ein. Ein Standartkäfig von 1,20m Länge bringt es gerade einmal auf 0,72qm Lauffläche. Man merkt also recht schnell, dass dies nicht so ganz hinkommen kann. Selbst für ein Pärchen ist diese Fläche nur so gerade eben ausreichend, wenn man noch zusätzlichen Auslauf bieten kann.

Artgerechter und wie ich finde auch dekorativer sind da selbstgebaute Gehege, die man nach den individuellen Gegegebenheiten der Wohnung ausrichten kann.

Als Grundgerüst kann hierfür alles mögliche dienen. Ein Bettkasten, ein Schwerlastregal, oder ein günstiges “schwedisches” Bücherregal. Die Möglichkeiten sind nahezu unbegrenzt und mit etwas Recherche findet auch der kleine Geldbeutel etwas passendes.

Meerschweinchen nehmen auch gerne Etagengehege an. Als Grundfläche sollte man möglichst ca. 140cm Länge und 70cm Tiefe einplanen um den Tieren eine schöne Rennstrecke zu bieten.
Der Kreativität sind keine Grenzen gesetzt und man muss auch kein Handwerker sein um eine schöne Residenz zu erschaffen.